Lucerne Festival Academy 3

Lucerne Festival Contemporary Orchestra (LFCO) | Tyshawn Sorey

Sorey

So, 28.08. | 15.00 Uhr | Nr. 222307

KKL Luzern, Luzerner Saal

Karten kaufen

Preise (CHF)

CHF 50


Sommer-Festival

08.08.-11.09. 2022

 

|

 
     

    Lucerne Festival Academy 3

    Lucerne Festival Contemporary Orchestra (LFCO) | Tyshawn Sorey

    Dirigent und Schlagzeug

    Tyshawn Sorey
    For Anton Vishio für Flöte, Klarinette und Klavier
    For Marcos Balter für Violine und Orchester
    Improvisation für Schlagzeug solo
    Autoschediasms

    für Orchester

    Kann ein Orchester improvisieren? Diese visionäre Idee verfolgte der Amerikaner Lawrence «Butch» Morris mit seiner «Conduction»-Methode: Mit einem Repertoire gestischer Zeichen koordinierte er als Dirigent das freie Zusammenspiel ganz unterschiedlicher Ensembles und stiftete sie zu einer Komposition in Echtzeit an. «Artiste étoile» Tyshawn Sorey hat in jungen Jahren eng mit Morris zusammengearbeitet und den Ansatz seines Mentors später weiterentwickelt. Mit den jungen Musiker*innen des Lucerne Festival Contemporary Orchestra (LFCO) bringt er Autoschediasms zur Aufführung: eine Kollektivimprovisation, die er als primus inter pares leitet - mit Handzeichen, Taktstock und spontan notierten schriftlichen Spielanweisungen. Doch Sorey ist in diesem Konzert auch als begnadeter Schlagzeuger zu erleben. Ausserdem erklingen zwei Werke aus jüngster Zeit: die kristalline Akkordstudie For Anton Vishio und For Marcos Balter, Soreys Dekonstruktion des klassischen Instrumentalkonzerts: Statt um die virtuose Zurschaustellung der Solovioline gehe es in diesem «Noncerto» darum, «mit jedem Klang im Moment zu bleiben – nicht um die Frage ‹Was kommt als Nächstes?›».

    Lucerne Festival Contemporary Orchestra (LFCO)

    Mit dem Lucerne Festival Contemporary Orchestra – kurz: LFCO – hat Lucerne Festival in diesem Jahr einen neuen Klangkörper ins Leben gerufen: ein Exzellenzorchester für die Aufführung neuer und neuester Musik. Das LFCO bildet damit das Pendant zum Lucerne Festival Orchestra und fokussiert sich auf Partituren des 20. und 21. Jahrhunderts, von den Klassikern der Moderne bis hin zu Auftragswerken, die in Luzern uraufgeführt werden. Die internationalen Mitglieder des LFCO haben alle von der Ausbildung in der von Pierre Boulez initiierten und heute von Wolfgang Rihm geleiteten Lucerne Festival Academy profitiert. Dank der engen Anbindung an die Academy und ihr Netzwerk ist das LFCO in der Lage, eine Vorreiterrolle bei der Interpretation aktueller Musik und bei der Entwicklung zukunftsweisender Konzertformate einzunehmen. In seinen Projekten nutzt es die Möglichkeiten der neuen Technologien; interdisziplinäre Arbeiten lassen neuartige Hör- und Konzerterlebnisse entstehen. Zu erleben ist das LFCO mit zahlreichen Auftritten beim Luzerner Sommer-Festival, bei Lucerne Festival Forward im November sowie natürlich bei Gastspielen in aller Welt. In seinem ersten Sommer arbeitete das LFCO u. a. mit Heinz Holliger, Lin Liao, Johanna Malangré und Enno Poppe zusammen und präsentierte Musik von Strawinsky und Webern bis zu Uraufführungen von Amarouch, Colţea, Milenko, Vaughan und Saunders. Es wirkte an Aufführungen von Kagels Staatstheater am Luzerner Theater mit, gestaltete mit Patricia Kopatchinskaja das inszenierte Konzert Bye-Bye Beethoven und trat beim Musikfest Berlin sowie im Oktober bei den Donaueschinger Musiktagen auf.

    Oktober 2021

    Weitere Termine

    Tyshawn Sorey

    Weitere Termine